TuS-Dollendorf_Banner1

Abstandshalter

Gesundheits_Logo3

 

no_to_racism_1

 

 

VirtBrueckenhofmuseumMittel

Virtuelles
Brückenhofmuseum

 

 

 

facebook

 

 

Besucherzaehler

 

Berichte

 

21.04.19

Mitgliederversammlung des TuS Dollendorf:

Der TuS Dollendorf zeichnet seinen Ehrenvorsitzenden mit der höchsten Auszeichnung aus, die der Verein zu vergeben hat, und zeichnet weitere Mitglieder für ihre Treue aus.

Ulrike Kalisch hatte im vergangenen Jahr den Vorsitz beim Turn- und Spiel verein (TuS) Dollendorf von Hartmut Richter übernommen. Nun wurde auf der Jahreshauptversammlung der Einsatz Richters auf besondere Weise gewürdigt. Kalisch überreichte ihm die Goldene Verdienstnadel des TuS Ober- und
Niederdollendorf von 1913.

Keine lange Rede, für Hartmut Richter ist der Verein ein Teil seines Lebens. Er hat ihn geprägt. Und sein Verdienst ist es mit, dass der TuS Dollendorf Heimstatt für viele Menschen, die Sport und Bewegung in der Gemeinschaft genießen, geworden ist“, sagte sie. Richter hatte viele Jahre lang Vorstandsarbeit geleistet, davon allein 24 Jahre als Vorsitzender. Bereits im vergangenen Jahr, als Kalisch das Amt übernahm, war der 81-Jährige zum Ehrenvorsitzenden ernannt worden. Die Goldene Verdienstnadel ist die höchste Auszeichnung beim TuS – die einzige, die Richter noch nicht hatte.

 

Mitgliederversammlung_2019

 

40 Mitglieder geehrt

Für treue Mitgliedschaft wurden bei der Versammlung weitere rund 40 der insgesamt fast 900 TuS-Mitglieder geehrt. Bereits seit 50 Jahren gehören dem Verein Annette Thielmann, Hans-Joachim Lux und Manfred Stellbogen an. Nachgeholt wird die Würdigung von Elisabeth Welten. Die langjährige Abteilungsleiterin Leichtathletik konnte an der Versammlung nicht teilnehmen, soll aber für ihren Einsatz eine Urkunde erhalten.

Zu ihrer Nachfolgerin wurde Sigi Gerken gewählt. Volker Schuster ist der neue Abteilungsleiter Handball, Ulrike Kalisch wurde als Abteilungsleiterin Turnen wiedergewählt. Kassenprüfer sind Marco und Hartmut Richter sowie Benjamin Kuhls.

Die Vorsitzende bedankte sich bei ihren Vorstandskollegen für den verlässlichen, ehrenamtlichen Einsatz in ihrem ersten Amtsjahr. „Den großen Rucksack, den Hartmut Richter über so viele Jahre fast allein getragen hat, mussten wir auspacken und den Inhalt, die Arbeit, neu und möglichst gleichmäßig verteilen.“ Dabei helfe ihr Vorgänger noch bei allen Fragen.

Laufbahn ist saniert worden

Die Sanierung der Laufbahn auf dem Sportplatz habe abgeschlossen werden können, der geplante Carport werde auch bald stehen, berichtete sie. Die Gardeund Schautanzsportler seien wieder sehr erfolgreich gewesen – drei Nordrhein- Meister und zwei Vize-Titel erlangten sie im März. Viele neue und moderne Angebote gebe es in der Breitensportabteilung des TuS. Die Leichtathleten planen eine Boule-Gruppe. Kalisch: „Es lohnt sich also, in unserem Verein sportlich und aktiv zu sein.“

Geschäftsführerin Doris Jülich ging in ihrem Bericht auf zwei Anschaffungen besonders ein: Der Carport soll neben der Turnhalle installiert werden und Unterstand sein für Fahrräder und Kinderwagen, aber auch als Platz für gemütliche Treffen draußen dienen. Ein Anhänger mit Partyzelt, Sitzgarnituren, Kühlschrank und Grill wird ab Spätsommer dem TuS gehören – er soll nicht nur bei eigenen Festen zur Verfügung stehen, sondern auch vermietet werden. „Wir werden ihn sicher mit einem Fest einweihen.“

Von Roswitha Oschmann, Generalanzeiger Bonn 16.04.2019

 

 

 

 

23.04.18

TuS Dollendorf ehrt den scheidenden Vorsitzenden Hartmut Richter


Es war in vielerlei Hinsicht eine sehr besondere Jahreshauptversammlung des TuS Ober- und Niederdollendorf. Sie war besonders gut besucht - auch um den scheidenden Vereinsvorsitzenden Hartmut Richter zu ehren. Dies tat auch die Gardetanzgruppe des Vereins unter Leitung von Leonie Schmidt-Küster. Sie tanzen bereits in der 1. Bundesliga und nehmen Ende April an den deutschen Meisterschaften teil.
 

225A8149

 

225A8114

 

Zuvor wurden langjährige Mitglieder geehrt: Für eine 10-jähirge Mitgliedschaft erhielten Rosemarie und Willi  Jacobs sowie Frank Zuckschwerdt eine Urkunde, von den Vereinsmitgliedern mit 25-jähriger Vereinszugehörigkeit kamen Gerda Arenz, Kerstin Nolden persönlich zur Ehrung. 40 Jahre dabei sind Michaela Unkelbach, Heinz Bertram und Hartmut Richter selber. Der ehemalige Vereinsvorsitzende Walter Rupprath gehört seit 50 Jahren dem Verein an, war aber verhindert. Ebenfalls 50 Jahre dabei sind Anneliese Dönhoff und Hans-Rudi Vogt.

 

225A8074

 

Eine seltene Ehrung erhielt Anneliese Limbach und erhielt eine goldene Ehrennadel mit der Zahl 70. . Seit 1948 ist die dem Verein treu - zuerst sogar in der Handballabteilung. Zur Vereinssitzung brachte sie auch ihren Spielerausweis von damals mit. Im Verein lernte sie auch ihren Mann kennen. Die Sportlichkeit übertrug sich auch auf die nächste Generation. Bis vor kurzem machte Anneliese Limbach in der TuS-Gymnastik-Gruppe ihrer Tochter, Ulrike Schmitz, mit.

 

Anneliese Limbach

 

Nach den Ehrungen gab es die Vorstandswahl. Hier ging eine Ära zu Ende: Nach 24 Jahren beglückwünschte Hartmut Richter seiner Nachfolgerin Ulrike Kalisch zu ihrer Wahl - die erste Frau als Vorsitzende in der 105-jährigen Vereinsgeschichte. Ulrike Kalisch betonte in ihrer kurzen Antrittsrede, dass der Verein für Sie und ihre Familie zur Heimat geworden ist. Das Wort Heimat hörte und spürte man öfter an diesem Abend. So z.B. auch von Simon Usifo, der zusammen mit seinem Bruder als Überraschungsgast erschien. Dass er in der Jugendnationalmannschaft war und deutscher Vizemeister über 3000 Meter wurde, sei in erster Linie seinem Jugendtrainer Hartmut Richter zu verdanken. Ganze Generationen von jungen Sportlern sind von ihm positiv beeinflusst worden. Simon Usifo betonte, dass gerade in diesen bewegten Zeit das Vereinsleben mit seiner Gemeinschaft überaus wichtig ist. Nach einer fotografischen Rückblende erhielt Hartmut Richter  von der neuen Vorsitzenden eine große Urkunde: Ab jetzt ist er Ehrenvorsitzender auf Lebenszeit. Standing Ovations mit langanhaltendem Applaus und die hochgehaltenen Worte "Danke Hartmut" beendeten diesen besonderen Abend.

 

 

 

 

09.04.17

Jahreshauptversammlung 2017

Im Mittelpunkt der diesjährigen, sehr gut vorbereiteten Jahreshautversammlung des TUS Dollendorf standen die Ehrungen. Im Vorfeld wurden mit den Einladungen alle wichtigen Informationen bereits verschickt, u.a. auch dass  Hartmut Richter, der seit über 20 Jahren die Funktion des 1. Vorsitzenden inne hat, im kommenden Jahr nicht mehr für diese Funktion kandidieren wird.

 

225A1664

 

Gruppenbild der Geehrten für langjährige Vereinszugehörigkeit

v.l. : Michael Ruhnau (stellv. Vereinsvorsitzender), Josef Kochenbach (60 Jahre dabei), Uwe Wischrath (10 Jahre), Willi Nolden (25 Jahre), Petra Neu (25 Jahre), Marco Richter (40 Jahre), Helga Schreiner (25 Jahre), Friedhelm Bargmann (40 Jahre dabei)

 

Es folgten die Ehrungen für 10, 25. 40, 50 und 60 jährige Mitgliedschaft. Hier sind besonders das Ehepaar Gisela und Josef Kochenbach hervorzuheben, die gemeinsam auf 110 Jahre sehr aktive Mitgliedschaft im TUS Dollendorf kommen.

Elisabeth Welten, die Leiterin der Leichtathletik-Abteilung des TUS, nahm im Anschluss die Ehrungen für die Sportabzeichenprüfungen vor. Die 80-jährige Gerda Backhaus freute sich über ihr 45. Sportabzeichen. "Dies wird wohl meine letzte Ehrung sein, denn wer weiß, ob ich in 5 Jahren noch fit genug bin," meinte sie stolz und etwas wehmütig.

 

225A1677

 

Gruppenbild der Sportabzeichen-Geehrten:

v.l. Josef Kochenbach (40. Sportabzeichen), Gerda Backhausen (45. Sportabzeichen), Elisabeth Welten (TUS-Vorstand), Petra Neu (10. Sportabzeichen), Heiko Kalisch (15. Sportabzeichen)

 

 

 

 

 

 

 

 

Footer